LINGram 35: Angelsächsische Grammatik


LINGram 35: Angelsächsische Grammatik

Artikel-Nr.: ISBN 9783862900077
83,40
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Angelsächsische Grammatik

Eduard Sievers

Unter Angelsächsisch verstehen wir die Sprache der germanischen Bewohner Englands von ihren Anfängen bis gegen Mitte oder Ende des 11. Jahrhunderts. Von da wird die Sprache, welche sich durch allmähliche Zerstörung der alten Flexionsformen und Aufnahme französischer Elemente von der Sprache der frühreren Periode unterscheidet, Englisch genannt. Das Angelsächische lässt bereits in seinen ältesten Quellen dialektische Unterschiede erkennen. Die Hauptdialekte sind Northumbrisch in Morden, der Binnenländische oder Mercische im Innern, der sächsische im Süden und der kentische im äussersten Südosten (aus der Einleitung).

Inhalt: Lautlehre (Übersicht über die westsächsischen Vokale, Verhältnis des ags. Vocalismus zu den verwandten Sprachen, Übersicht über die ags. Consonanten), Flexionslehre (Declination der Substantiva und Adjectiva, Zahlwörter, Pronomina, Conjugation : die starken und die schwachen Verben, verba prateritopraesentia), etc. (Re-edition; originally published 1898 in Halle; written in German)

ISBN 978 3 86290 007 7. LINCOM Gramatica 35. 332pp. 2011.

Diese Kategorie durchsuchen: no. 1-50