LStDD 03: So lachte man in Danzig


LStDD 03: So lachte man in Danzig

Artikel-Nr.: ISBN 9783895867774
54,70
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


So lachte man in Danzig

Witze und Erzählchen über Bollermann und Welutzke u.a. In Danziger Platt und Missingsch mit Übersetzung der plattdeutschen Texte und zahlreichen Abbildungen

Zusammengestellt, erläutert und herausgegeben von JÜRGEN PINNOW

Das in Deutschland wohl am besten bekannte Gespann an Spaßmachern, Witzbolden und auch Narren ist das Duo Tünnes und Schääl vom Rheinland. Ganz ähnlich lehrten in Danzig die sich dauernd "inne Wonz" (in den Haaren) liegenden echten Danziger Bowkes (eig. Bübchen) Karl Bollermann und Jan Welutzke mit ebenfalls unendlich vielen Witzen, Wippchens, Schnurren und Anekdoten die Danziger das Lachen. Hier tat sich der typische Danziger Humor, der allerdings vielfach ähnlich derb war wie der in Oberschlesien, in charakteristischer Weise kund.

An Beliebtheit wurden Bollermann und Welutzke noch von dem Rentier und Maurerpolier Franz Poguttke mit seinen Stammtischgesprächen in den Sonnabendausgaben der Tageszeitung "Danziger Neueste Nachrichten" übertroffen, meisterhaft erzählt von Fritz Jaenicke (9.12.1895-27.7.1945) in "Mochumsch", dem Danziger Missingsch, dem Mischdialekt aus basishaftem Hochdeutsch mit außerordentlich vielen niederdeutschen Elementen und zahlreichen Beimischungen aus dem Kaschubischen, Polnischen, Litauischen und Jiddischen.

Die Anzahl der Publikationen über den Danziger Humor hinkt beträchtlich hinter denen des Humors aus anderen Dialektbereichen hinterher. Der Herausgeber möchte diese Lücke füllen, und präsentiert über 100 Witze und kurze Erzählungen, gegliedert in verschiedene Themenbereiche wie Kinder, Schule, Studium, Tanz, Heirat, Ehe, Arzt, Versicherung.

ISBN 9783895867774. LINCOM Studien zur Deutschen Dialektologie 03. 52S. 2006.

Diese Kategorie durchsuchen: LINCOM Studien zur Deutschen Dialektologie (LStDD)