LE 14: Diskursprominenz und Rollensemantik - eine funktionale Typologie von Partizipationssystemen


LE 14: Diskursprominenz und Rollensemantik - eine funktionale Typologie von Partizipationssystemen

Artikel-Nr.: ISBN 9783895861772
76,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Diskursprominenz und Rollensemantik - eine funktionale Typologie von Partizipationssystemen

Regina Pustet
Universität zu Köln

Sprachspezifische Partizipationssysteme codieren nicht nur semantische Rollen, sondern auch pragmatische Kategorien wie Topic und Subjekt. Allerdings widerlegen viele Sprachen die Universalität des Konzepts Subjekt. Die Termini Subjekt, Topic, Focus, Thema etc. werden außerdem auf sehr uneinheitliche Weise benutzt. Diese Studie geht die Problematik von einer rein funktionalen Perspektive an: Die obengenannten Kategorien werden durch das funktionale Konzept Diskursprominenz, das wiederum in die Subkonzepte foregrounding und backgrounding aufzuspalten ist, ersetzt.

Während in jeder Sprache backgrounding-Strategien existieren, ist foregrounding offenbar nicht universal; Art und Anzahl der semantischen Rollen, die durch foregrounding- und backgrounding-Mechanismen erfaßt wer-den, variieren darüberhinaus von Sprache zu Sprache erheblich.

ISBN 9783895861772. Edition Linguistik 14. 180S. 1997.

Diese Kategorie durchsuchen: Linguistics Edition (LE)