LINGram 219: Kulia


LINGram 219: Kulia

Artikel-Nr.: ISBN 9783862889006
42,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Kulia
 
Otto Dempwolff
 
Über die Sprache der Kulia (Bakulia, Kulya) ist meines Wissens noch nichts zusammenhängend veröffentlicht worden. Einige Vokabeln finden sich, abgesehen von geographischen Namen auf Karten, in dem genannten Werk von Weiß, und im Journ. of the Royal Geogr. Soc. 1870 S. 303 ff., als „ki-nkâra“ von T. Wakefield notiert. Für die folgenden Untersuchungen jedoch habe ich diese Notizen unberücksichtigt gelassen, da sie phonetisch zu ungenau sind.
 
Mein Material besteht aus Wörterverzeichnissen und kleinen Texten, die ich aus dem Munde von verschiedenen Sprecher im Oktober 1908 aufgezeichnet habe, als ich jene Landschaften in der Expedition des damaligen Unterstaatssekretärs v. Lindequist besuchte. Mein Hauptgewährsmann war ein etwa 30jähriger Sprecher aus der östlichen Landschaft Kira, namens »Werema Omasangiye«, behördlich »Selemani« genannt. Seine Mundart bildet die Grundlage meiner Untersuchungen. Mittlersprache war Suaheli.
 
Inhalt: Vokale. Orale Konsonanten. Nasale und Nasalverbindungen. Dynamischer Akzent und musikalische Tonhöhe. Wortstämme. Nomen. Pronomen. Verbum. Partikel. Satzbau. Totemismus. Verwandschaftssystem. Ahnenkult. (Re-edition. Originally published  1914 in Berlin).
 
ISBN 9783862889006. LINCOM Gramatica 219. 54 S. 2018.
Auch diese Kategorien durchsuchen: New titles, no. 151-220